Schweizermeister 2018

Wenn Wünsche wahr werden …

Wie und wo genau soll man eigentlich anfangen? Die Geschichte die die Brass Band Lötschental (BBL) durchgemacht hat in ein paar Sätzen niederzuschreiben, ist fast nicht möglich! Trotzdem will ich in den folgenden Zeilen wiedergeben, was die BBL in den vergangenen Jahren erlebt oder besser durchlebt hat.

Kurze Vorgeschichte

Die BBL ist in den früheren 80ern erstmals gegründet worden. Anlässlich dem Jahr der Jugend, spielten Jugendliche des Lötschentals in der damals mehrheitlich unbekannten Formation einer Brass Band auf. Die Band wurde im Anschluss relativ rasch auf Eis gelegt. Erst Ende der 90er Jahre (1999) wurde die BBL ein weiteres Mal reaktiviert! Mit dem damaligen Dirigent, Herrn Michael Zoppas, konnte die Band bereits im Folgejahr ein gutes Resultat in Montreux erzielen. Leider sah sich die damalige Band mit zu grossen Differenzen konfrontiert. Die Folge war, dass im gleichen Jahr die Band ein weiteres Mal auf Eis gelegt wurde (2. Mal). Aus der damaligen Band entwickelte sich das BEL (Brass Ensemble Lötschental), welches in den Folgejahren schweizweit Aufführungen hatte. Nach der Demission unseres Dirigenten, war auch die Zeit des BEL vorbei und der Betrieb wurde eingestellt.

Neuzeit

Jahre vergingen, in denen die Brass Band Bewegung im Lötschental richtig an Fahrt aufnahm! Immer besser ausgebildete Bläserinnen und Bläser zeigten ihr musikalisches Potenzial. Es zeigte sich, dass in den Solowettbewerben des Kanton Wallis CNSQ, SSEW und SSQW immer mehr Lötschentaler Spitzenplätze einnahmen. Auch in der nationalen Jugend Brass Band der Schweiz spielten zunehmend Lötschentaler mit (Stand 2019: 8 Lötschentaler/innen). Aufgrund dieser positiven Entwicklung in der Musikszene des Lötschentals, kam es im Jahr 2016 zu einer erneuten Neugründung der BBL (3.Mal).

Aldo Werlen – Dirigent Swiss Army Central Band – Neu Dirigent BBL

Die musikalische Entwicklung im Lötschental blieb selbstverständlich nicht unbeachtet. Aldo Werlen, Dirigent der Swiss Army Central Band, sah die Zeit gekommen der BBL ein weiteres Mal Leben einzuhauchen. Mit ihm startete die BBL in ein weiteres Abenteuer. Wenn auch die erste Teilnahme, anlässlich des 43. Schweizerischen Brass Band Wettberwerb (SBBW), ein durchzogenes Resultat (9. Rang) resp. Bilanz abwarf, war bereits die zweite Teilnahme ein voller Erfolg für die Band!

Schweizermeister 2018

Ein Traum wird wahr, wer hätte das gedacht – Natürlich war sich die Band ihrer Stärken bewusst, dass aber die Band bereits im zweiten Jahr ihrer Neugründung den Schweizermeistertitel ins Lötschental holen konnte, mit dem hatte zu diesem Zeitpunkt die Wenigsten gerechnet! Sie sollten aber schlussendlich Recht behalten. Eine hervorragende Performance am Tag X, brachte den heiss ersehnten Schweizermeistertitel in der 2. Klasse Brass Band.

Emotionen pur … !!!

Was an diesem Abend in Montreux passiert war, war ganz einfach fantastisch! Die BBL hatte Geschichte geschrieben. An dieser Stelle Worte zu finden ist schwierig! Ich glaube man muss es ganz einfach erlebt haben, um die Gefühle, Emotionen, Tränen die geflossen sind zu verstehen. Was folgte, war ein Fest der Superlative! Und manch einer wird auch die Rückfahrt von Montreux noch lange in Erinnerung haben.

Wie weiter …?

Aufgrund des Resultats und aufgrund von diversen Rückmeldungen innerhalb der Band, hat sich die BBL entschieden im Jahr 2019 erneut sich der Herausforderung zu stellen. Am 45. SBBW wird die BBL jedoch in der 1. Klasse mitmischen. Natürlich sind wir uns diesen neuen, gesteigerten Anforderungen bewusst und die Band ist sich auch gewillt diesen zu stellen. Und wer weiss, vielleicht geht ja das Märchen weiter, …

Menü